„Tony“ sichert sich die Titel in Italien
Frühlingsgefühle beim Hawkstone Inertnational

Frühlingsgefühle beim Hawkstone Inertnational

Unter perfekten Wetter- und Bodenbedingungen spielte ...

18.02.2019

Arlington kurz & kompakt

Arlington kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream von Runde 7 der Monster ...

17.02.2019

Comeback Ken

Comeback Ken

Moto Spy meldet sich in Staffel drei mit einem ...

12.02.2019

Minneapolis kurz & kompakt

Minneapolis kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream von Runde 6 der Monster ...

10.02.2019

Das Finale in Mantova live und in Farbe erleben

Das Finale in Mantova live und in Farbe erleben

Motocross-Fans aufgepasst: Auch von dem am Sonntag, ...

07.02.2019

Das Team HRC ist Startklar für die WM 2019

Das Team HRC ist Startklar für die WM 2019

Mit einem kleinen, während ihrer Vorbereitung auf ...

07.02.2019

Gespielt

Gespielt

Es ist soweit! Nachdem mit dem ersten offiziellen ...

05.02.2019

San Diego kurz & kompakt

San Diego kurz & kompakt

Ihr habt den Livestream von Runde 5 der Monster Energy ...

03.02.2019

Max und Henry live in Ottobiano erleben

Max und Henry live in Ottobiano erleben

Motocross-Fans aufgepasst: Auch von der am Sonntag, 3. ...

31.01.2019

Österreich beim MXoN

Österreich beim MXoN

Das MXoN ist zwar schon ein paar Monate her, aber ...

31.01.2019

Spanientrip mit Henry

Spanientrip mit Henry

Bock auf ein Bootcamp mit den WM-Piloten vom ...

29.01.2019

Riola Sardo live und in Farbe

Riola Sardo live und in Farbe

Motocross-Fans aufgepasst: Der Promoter der ...

27.01.2019

Oakland kurz & kompakt

Oakland kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream von Runde 4 der Monster ...

27.01.2019

Damals vor zwei Wochen

Damals vor zwei Wochen

Gerade einmal zwei Wochen ist es her, doch es fühlt ...

25.01.2019

On the Podium at Anaheim 2

On the Podium at Anaheim 2

Was die jewiels drei erstplatzierten Fahrer direkt im ...

21.01.2019

Briatte beendet Saison mit Platz 5 der Prinzenwertung Dortmund

PM HFour Racing Team zum ADAC Supercross Dortmund

Briatte beendet Saison mit Platz 5 der Prinzenwertung Dortmund

18.01.2019

Meyer Racing in 5 Finalläufen!

PM Motorrad Meyer Racing

Meyer Racing in 5 Finalläufen!

17.01.2019

Suzuki verpasst SX-Cup-Titel denkbar knapp

PM Suzuki Deutschland GmbH

Suzuki verpasst SX-Cup-Titel denkbar knapp

15.01.2019

Tyler Bowers schreibt in Dortmund Geschichte

PM Monster Energy Kawasaki Elf Team

Tyler Bowers schreibt in Dortmund Geschichte

15.01.2019

Die Messe Dortmund dreht am Gas

PM TWIN Veranstaltungs GmbH

Die Messe Dortmund dreht am Gas

14.01.2019

Das Winter-MX Frankenbach feiert sein Comeback

PM MCC Frankenbach

Das Winter-MX Frankenbach feiert sein Comeback

08.01.2019

Vorsprung ausgebaut

PM Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base

Vorsprung ausgebaut

07.12.2018

Meyer Racing auf Platz 4 und 6 in Chemnitz!

PM Motorrad Meyer Racing

Meyer Racing auf Platz 4 und 6 in Chemnitz!

06.12.2018

Francois Doré auf dem SX2-Podium

PM HFour Racing Team

Francois Doré auf dem SX2-Podium

05.12.2018

In Chemnitz bei 5 von 6 Rennen auf dem Podium

PM DIGA-Procross Husqvarna

In Chemnitz bei 5 von 6 Rennen auf dem Podium

04.12.2018

Tyler Bowers dominiert Chemnitz Supercross

PM Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil

Tyler Bowers dominiert Chemnitz Supercross

03.12.2018

Brice Maylin immer im Finale!

PM Motorrad Meyer Racing

Brice Maylin immer im Finale!

16.11.2018

Starker Teamauftritt in Stuttgart

PM KMP Honda Racing Team

Starker Teamauftritt in Stuttgart

16.11.2018

 präsentiert die "Frage der Woche" by Zupin

In welcher Hubraumklasse fährst du bevorzugt Motocross?

Abstimmen und gewinnen.
1x Fly Racing Rucksack Jump Noiz blau
King Arnos 167 Fehler und Irrtümer ... Das Buch! Das CROSS Magazin am Kiosk - Händlersuche

Int: „Tony“ sichert sich die Titel in Italien

19.02.2018 | Int. Italienische MX Meisterschaft 2018 in Mantova - Rennbericht

Auch bei dem am vergangenen Sonntag in Mantova ausgetragenen dritten und damit letzten Aufeinandertreffen im Rahmen der Internationalen Italienischen Motocross Meisterschaft 2018 gab sich der neunfache MX-Weltmeister Antonio „Tony“ Cairoli keine Blöße und sicherte sich souverän wie schon im Vorjahr die Titel in der MX1-Klasse sowie der mit einem ansehnlichen Preisgeld dotierten Supermeisterschaft.

Ergebnisse

Wertungslauf MX1:
1. Cairoli Antonio (ITA, KTM), 15 Runden
2. Van Horebeek Jeremy (BEL, YAM), +05.367
3. Febvre Romain (FRA, YAM), +10.770
4. Leok Tanel (EST, HUS), +49.445
5. Nagl Maximilian (GER, TM), +53.754
6. Lupino Alessandro (ITA, KAW), +1:12.247
7. Butron Jose (SPA, KTM), +1:18.034
8. Jasikonis Arminas (LTU, HON), +1:18.543
9. Kutsar Karel (EST, KTM), +1:20.252
10. Monticelli Ivo (ITA, YAM), +1:26.782
:

Meisterschaftsendstand MX1:
1. Cairoli Antonio (ITA, KTM), 340 Punkte
2. Febvre Romain (FRA, YAM), 260
3. Van Horebeek Jeremy (BEL, YAM), 260
4. Leok Tanel (EST, HUS), 175
5. Lupino Alessandro (ITA, KAW), 150
6. Monticelli Ivo (ITA, YAM), 126
7. Anstie Max (GBR, HUS), 100
8. Recchia Nicola (ITA, YAM), 97
9. Nagl Maximilian (GER, TM), 92
10. Pezzuto Stefano (ITA, YAM), 89
:

Wertungslauf MX2:
1. Vlaanderen Calvin (NED, HON), 15 Runden
2. Ostlund Alvin (SWE, YAM), +08.504
3. Larranaga Olano Iker (SPA, HUS), +36.968
4. Rubini Stephen (FRA, KTM), +48.624
5. Lesiardo Morgan (ITA, KTM), +52.503
6. Cervellin Michele (ITA, HON), +53.932
7. Van De Moosdijk Roan (NED, YAM), +55.105
8. Tropepe Giuseppe (ITA, YAM), +56.418
9. Ravera Lorenzo (ITA, KTM), +1:08.855
10. Edberg Tim (SWE, YAM), +1:17.096
:

Meisterschaftsendstand MX2:
1. Cervellin Michele (ITA, HON), 215 Punkte
2. Ostlund Alvin (SWE, YAM), 201
3. Vlaanderen Calvin (NED, HON), 200
4. Renaux Maxime (FRA, YAM), 182
5. Bernardini Samuele (ITA, TM), 148
6. Tropepe Giuseppe (ITA, YAM), 145
7. Facchetti Gianluca (ITA, KTM), 131
8. Lawrence Hunter (AUS, HON), 120
9. Ravera Lorenzo (ITA, KTM), 117
10. Lesiardo Morgan (ITA, KTM), 108
:

Wertungslauf Supermeisterschaft MX1 & MX2:
1. Cairoli Antonio (ITA, KTM), 16 Runden
2. Febvre Romain (FRA, YAM), +02.728
3. Van Horebeek Jeremy (BEL, YAM), +43.298
4. Leok Tanel (EST, HUS), +1:02.338
5. Vlaanderen Calvin (NED, HON), +1:04.933
6. Nagl Maximilian (GER, TM), +1:06.223
7. Bernardini Samuele (ITA, TM), +1:17.576
8. Cervellin Michele (ITA, HON), +1:18.607
9. Monticelli Ivo (ITA, YAM), +1:29.930
10. Van De Moosdijk Roan (NED, YAM), +1:30.934
:

Meisterschaftsendstand Supermeisterschaft MX1 & MX2:
1. Cairoli Antonio (ITA, KTM), 240 Punkte
2. Febvre Romain (FRA, YAM), 200
3. Van Horebeek Jeremy (BEL, YAM), 145
4. Leok Tanel (EST, HUS), 120
5. Lupino Alessandro (ITA, KAW), 108
6. Monticelli Ivo (ITA, YAM), 105
7. Cervellin Michele (ITA, HON), 95
8. Ostlund Alvin (SWE, YAM), 81
9. Bernardini Samuele (ITA, TM), 76
10. Tropepe Giuseppe (ITA, YAM), 68
:

Tageswertung 125ccm Gruppe A:
1. Guadagnini Mata (ITA, HUS), 420 Punkte
2. Hofer Rene (AUT, KTM), 390
3. Elzinga Rick (NED, YAM), 250
4. Meuwissen Raf (NED, KTM), 240
5. Bonacorsi Andrea (ITA, KTM), 238
6. Oliver Vilar Oriol (ESP, KTM), 223
7. Polak Petr (CZE, KTM), 210
8. Barcella Alberto (ITA, HUS), 205
9. Congost Aguilera Gerard (ESP, KTM), 187
10. Scuteri Emilio (ITA, KTM), 177
:

Tageswertung 125ccm Gruppe B:
1. Roncoli Andrea (ITA, HUS), 80 Punkte
2. Valeri Alessandro (ITA, KTM), 76
3. Ciabatti Lorenzo (ITA, YAM), 70
4. Bernini Lorenzo (ITA, HUS), 69
5. Dal Bosco Mirko (ITA, KTM), 68
6. Bicalho Rodolfo (ITA, KTM), 67
7. Bosio Gioele (ITA, HUS), 67
8. Krajewski Bogdan (FRA, KTM), 66
9. Apolloni Mateo (ITA, KTM), 63
10. Trache Justin (GER, HUS), 61
:

Meisterschaftsendstand 125ccm:
1. Guadagnini Mata (ITA, HUS), 1380 Punkte
2. Scuteri Emilio (ITA, KTM), 1057
3. Barcella Alberto (ITA, HUS), 695
4. Facca Alessandro (ITA, KTM), 654
5. Elzinga Rick (NED, YAM), 590
6. Bonacorsi Andrea (ITA, KTM), 518
7. Corti Lorenzo (ITA, KTM), 504
8. Palanca Gioele (ITA, HUS), 500
9. Giuzio Rafaele Michael (ITA, KTM), 452
10. Razzini Pietro (ITA, HUS), 450
:

Aller Ergebnisse von Mantova inkl. der Qualifikation im Detail ››

Nachdem sich der 32-jährige KTM-Werksfahrer bei regnerischen und kühlen Witterungsbedingungen bereits im Zeittraining mit der schnellsten Rundenzeit auf der legendären Sandstrecke „Città di Mantova“ auftrumpfen konnte, gelang es Cairoli den Wertungslauf der Klasse MX1 vor heimischen Publikum mit einem starken Start-Ziel-Sieg und über fünf Sekunden Vorsprung zu seinen Gunsten zu entscheiden. Als Zweiter passierte der Belgier Jeremy van Horebeek (Yamaha) die Ziellinie, der seinerseits seinen französischen Teamkollegen Roman Febvre auf Rang drei verwies.

Derweil stand die erste Rennteilnahme des Slowenen Tim Gajser unter keinem guten Stern. Im Zeittraining als Viertschnellster unterwegs, fuhr der Mann mit der Startnummer #243 an seiner Werks-Honda zunächst einige Runden lang als Verfolger im Windschatten des Spitzenreiters Cairoli, bevor er gegen Rennmitte Van Horebeek nach kurzem Zweikampf passieren lassen musste. Doch das große Pech lauerte in Runde zehn auf den 21-Jährigen: Bei einem Sprung zu weit gekommen, knallte Gajser ziemlich heftig in die Auffahrt zum nächsten Sprung, wobei er sich eine doppelte Fraktur des Kiefers zuzog. Der in diesem Jahr eine Sarholz-KTM fahrende Saarländer Stefan Ekerold kam auf Rang 19 ins Ziel.

Der Deutsche Maximilian Nagl (TM), der im Zeittraining die sechstschnellste Runde gefahren war, konnte nach einem etwas verhaltenen Start, nach welchem er sich zunächst auf Position neun ins 40-köpfige Fahrerfeld einsortierte, im Verlauf des 25 Minuten plus zwei Runden langen Rennens einige Plätze gutmachen, um letztlich hinter Tanel Leok als Fünfter die schwarz-weiß-karierte Zielflagge zu sehen zu bekommen.

Im Wertungslauf der MX2 setzte sich nach fast durchgängiger Führung der Niederländer Calvin Vlaanderen (Honda) durch und verwies mit deutlichem Vorsprung Schwedens Alvin Ostlund (Yamaha) sowie den Spanier Iker Larranaga Olano (Husqvarna) auf die nachfolgenden Plätze. Der Honda-Pilot Michele Cervellin kam zwar nur als Sechster ins Ziel, dies reichte dem Italiener aber, um sich letztendlich vor Ostlund, Vlaanderen und dem bis dato in der Meisterschaft führenden Franzosen Maxime Renaux (Yamaha) , der sich im Rennen mit Platz 24 zufrieden geben musste, den diesjährigen Titel der Viertelliterklasse zu sichern.

Mit einem zahlenmäßig starken Fahrerfeld konnte in Mantova die Klasse 125ccm aufwarten, so dass in der Konsequenz um allen zum Teil über lange Strecken angereisten Nachwuchspiloten eine Startmöglichkeit zu bieten, das Feld auch zu den Wertungsläufen in jeweils zwei Gruppen unterteilt wurde. Dabei setzte sich in der Gruppe A der Italiener Mata Guadagnini mit einem 2-2-Ergebnis gegen den Österreicher Rene Hofer durch, der sich im ersten Rennen noch mit einem guten vierten Rang begnügen musste, dafür aber den zweiten Durchgang mit über sechs Sekunden Vorsprung vor Guadagnini gewann. Die deutschen Fahrer Maximilian Spieß, Simon Längenfelder und Lion Florian belegten in der A-Tageswertung die Ränge 24, 34 bzw. 36.

Highlight des Nachmittags in Mantova war wieder der abschließende Wertungslauf der jeweils besten MX1- und MX2-Piloten im Rahmen der Supermeisterschaft. Auch in diesem war es wieder Antonio Cairoli, der den Holeshot zog und anschließend seinen „Platz an der Sonne“ bis ins Ziel behauptete. Ihm folgte über die gesamte Renndistanz Romain Febvre auf der zweiten Position, derweil sich dessen Teamkollege Jeremy van Horebeek erst am Esten Tanel Leok vorbeikämpfen musste, um am Ende als Dritter abgewinkt zu werden. Max Nagl konnte sich nach einem Start am Ende der Top 10 wieder um einige Positionen nach vorn kämpfen und kam letztlich hinter Leok und Calvin Vlaanderen als Sechster ins Ziel.

Antonio Cairoli bot der Konkurrenz swohl im MX1-Rennen als auch im Superfinale nur diese Ansicht.
Antonio Cairoli bot der Konkurrenz swohl im MX1-Rennen als auch im Superfinale nur diese Ansicht.
Pechvogel Tim Gajser.
Pechvogel Tim Gajser.
Mit einer starken Leistung wartete Max Nagl in Mantova auf.
Mit einer starken Leistung wartete Max Nagl in Mantova auf.
Bester MX2-Pilot des Tages: Calvin Vlaanderen
Bester MX2-Pilot des Tages: Calvin Vlaanderen
Sieger in der 125er Klasse: Mata Guadagnini.
Sieger in der 125er Klasse: Mata Guadagnini.
Start zum Finale der Supermeisterschaft.
Start zum Finale der Supermeisterschaft.

Text: Jens Pohl / Fotos: Offroad Pro Racing

=> zurück