Deutscher Erfolg in Ottobiano
Killerhaie im Sand von Tampa

Killerhaie im Sand von Tampa

Der Blickwinkel des Dirtshark ist immer wieder etwas ...

21.02.2020

Fortschritte in Mantova

Fortschritte in Mantova

Im vierten Vlog von Henry Jacobi packt euch der ...

19.02.2020

Bewegtbilder vom Lacapelle-Marival Int. 2020

Bewegtbilder vom Lacapelle-Marival Int. 2020

Mit dem Lacapelle-Marival „Masters Motocross ...

17.02.2020

On the Podium @ Tampa

On the Podium @ Tampa

Was die Sieger und Platzierten des siebten ...

16.02.2020

Tampa kurz & kompakt

Tampa kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom siebten ...

16.02.2020

Endlich!

Endlich!

Endlich holte Ken Roczen in St. Louis seinen ersten Sieg seit den karrierebedrohenden ...

14.02.2020

Die zwei Passionen des Jeremy Seewer

Die zwei Passionen des Jeremy Seewer

Jeremy Seewer ist ein Mann mit vielen Talenten, der ...

12.02.2020

Eine Schlammpackung gefällig?

Eine Schlammpackung gefällig?

Sturmtief „Sabine“ sorgte am vergangenen Sonntag ...

11.02.2020

On the Podium @ San Diego

On the Podium @ San Diego

Was die Sieger und Platzierten des sechsten ...

09.02.2020

San Diego kurz & kompakt

San Diego kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom sechsten ...

09.02.2020

Mantova live und in Farbe

Mantova live und in Farbe

Für alle, die nicht mal eben über das Wochenende ...

05.02.2020

Italian Vibes

Italian Vibes

Während deutsche Strecken im Regen versanken weilte ...

03.02.2020

Blaue Mission

Blaue Mission

Das Monster-Energy-Yamaha-MXGP-Trio Jeremy Seewer, ...

03.02.2020

On the Podium @ Oakland

On the Podium @ Oakland

Was die Sieger und Platzierten des fünften ...

02.02.2020

Oakland kurz & kompakt

Oakland kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom fünften ...

02.02.2020

Die Frühjahrskollektion 2020 von Moose Racing

PM Parts Europe GmbH

Die Frühjahrskollektion 2020 von Moose Racing

17.02.2020

Starker Neuzugang für die Saison 2020

PM KMP Honda Racing Team

Starker Neuzugang für die Saison 2020

17.02.2020

Auftakt der Int. Italienischen Meisterschaft

PM Maximilian Spies

Auftakt der Int. Italienischen Meisterschaft

28.01.2020

Neuigkeiten im Hause Waldmann

PM Motorrad Waldmann

Neuigkeiten im Hause Waldmann

24.01.2020

SX2-Titel knapp verpasst

PM Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base

SX2-Titel knapp verpasst

21.01.2020

Die neue Frühjahrskollektion 2020 von THOR MX

PM Parts Europe GmbH

Die neue Frühjahrskollektion 2020 von THOR MX

18.01.2020

KMP mit Altmeister Richier beim SX in Dortmund

PM KMP Honda Racing Team

KMP mit Altmeister Richier beim SX in Dortmund

16.01.2020

Meyer-Racing holt mit Breece den Titel!

PM Motorrad Meyer Racing

Meyer-Racing holt mit Breece den Titel!

15.01.2020

Bowers schafft den Titel-Hattrick

PM Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil

Bowers schafft den Titel-Hattrick

14.01.2020

Erlesenes Teilnehmerfeld beim SX Dortmund

PM ADAC Westfalen e.V.

Erlesenes Teilnehmerfeld beim SX Dortmund

03.01.2020

Ryan Breece will das „House of Cross“ erobern

PM ADAC Westfalen e.V.

Ryan Breece will das „House of Cross“ erobern

10.12.2019

 präsentiert die "Frage der Woche" by Zupin

Welcher Fahrer der Klasse 450SX hat dich im bisherigen Verlauf der AMA Supercross Championship 2020 am positvsten überrascht?

Abstimmen und gewinnen.
1x Atlas Brace Air Brace Aqua
Das CROSS Magazin am Kiosk - Händlersuche

Int: Deutscher Erfolg in Ottobiano

04.02.2019 | Int. Italienische MX Meisterschaft 2019 in Ottobiano - Rennbericht

Während bei der im norditalienischen Ottobiano bei winterlichen und regnerischen Witterungsbedingungen ausgetragenen zweiten Runde der Int. Italienische Motocross-Meisterschaft 2019 in den beiden Premiumklassen MX1 und MX2 wieder die KTM-Werkspiloten Antonio Cairoli und Jorge Prado den Ton angaben, feierte mit Simon Längenfelder ein deutscher Fahrer in der Nachwuchsklasse 125ccm den Tagessieg.

Schon im ersten Lauf enteilte Simon Längenfelder der Konkurrenz.
Schon im ersten Lauf enteilte Simon Längenfelder der Konkurrenz.

Nachdem Simon Längenfelder im Zeittraining der 125ccm-Kategorie auf der tiefsandigen Strecke die fünftschnellste Runde von 74 zum Qualifying angetretenen Fahrern gefahren war, musste der in diesem Jahr für das Team WZ Racing ausrückende 14-Jährige aus dem oberfränkischen Oberkotzau den Holeshot zum ersten A-Finale zwar dem Dänen Magnus Smith überlassen, doch gelang es ihm in der zweiten Kurve die Führung im Fahrerfeld zu übernehmen. Diese baute er nachfolgend über die Renndistanz von 20 Minuten plus zwei Runden konsequent aus und bekam letztlich mit mehr als einer halben Minuten Vorsprung die schwarz-weiß-karierte Zielflagge vor Florian Miot aus Frankreich, dem Schweizer Mike Gwerder und Smith als Erster zu sehen. Tristan Lohmann, der zweite deutsche Nachwuchspilot, der den Sprung ins A-Finale schaffte, wurde in diesem Rennen als 29. gewertet.

Das Tagespodium der Klasse 125ccm mit Simon Längenfelder (Bildmitte) als Tagessieger.
Das Tagespodium der Klasse 125ccm mit Simon Längenfelder (Bildmitte) als Tagessieger.

Im zweiten A-Finale legte Simon Längenfelder dann noch einmal nach. Als das Startgatter fiel, schnappte sich den Holeshot und enteilte nachfolgend seinen Verfolgern. Wie schon in Rennen eins fuhr der KTM-Pilot über die zehn Runden Lauflänge einen großen Vorsprung heraus, so dass selbst ein Sturz kurz vor dem Ziel nichts daran ändern sollte, dass er sich Laufsieg Nummer 2 und damit in der Konsequenz mit voller Punktzahl die Spitzenposition in der Tagesendabrechnung sicherte. Im Ziel distanzierte er den bisherigen italienischen Tabellenleader Andrea Bonacorsi, der im ersten Lauf nur Siebter geworden war, mit noch über 13 Sekunden Abstand auf den zweiten Platz und Florian Miot auf Rang drei. Während Miot nach Ottobiano die Führung in der 125ccm-Meisterschaft übernahm, katapultierte sich Längenfelder mit dem Tagessieg bei seiner ersten Meisterschaftsteilnahme in diesem Jahr hinter Bonacorsi auf den dritten Gesamtrang.

Antonio Cairoli (#222) fuhr im MX1-Lauf bis auf Platz eins vor.
Antonio Cairoli (#222) fuhr im MX1-Lauf bis auf Platz eins vor.

Den Start zum Wertungsrennen der Klasse MX1 konnte der Franzose Romain Febvre zu seinen Gunsten entscheiden, mit dem slowenischen Honda-Werkspiloten Tim Gajser im Schlepptau führte er das Fahrerfeld in die erste Runde, derweil sich Antonio Cairoli zunächst hinter Brian Bogers auf Position vier einsortierte. Während sich Febvre und Gajser ein Duell um die Spitzenposition lieferten, in welchem Gajser zwischenzeitlich in den Umläufen sechs bis neun die Nase vorn hatte, lauerte der mit einer Erkältung kämpfende Redplate-Inhaber Cairoli, der in Umlauf fünf an Bogers vorbeigegangen war, bis vier Runden vor dem Ziel in Lauerposition, bevor er zum Angriff überging und die beiden Streithähne an der Spitze passierte und selbst die Führung übernahm. Diese behauptete der neunfache Weltmeister anschließend bis ins Ziel und verwies Febvre mit dreieinhalb Sekunden Vorsprung auf den zweiten Rang. Weitere gut 40 Sekunden später passierte Gajser gefolgt von Gautier Paulin und Tanel Leok als Dritter das Ziel.

Maximilian Nagl (#12) beim Start der MX1.
Maximilian Nagl (#12) beim Start der MX1.

Maximilian Nagl, der in Ottobiano sein diesjähriges Renndebüt auf der Sarholz-KTM gab und es im Zeittraining mit der zehntbesten Rundenzeit ruhig angegangenen war, rangierte nach einem nicht ganz optimalen Start zunächst auf Rang acht bevor er in der zweiten Runde auf Platz zwölf zurückfiel. Von dort aus kämpfte sich der 31-Jährige über die Renndistanz wieder bis auf Platz neun vor, auf welchem er schließlich auch das Ziel erreichte.

Jorge Prado dominierte erneut die MX2.
Jorge Prado dominierte erneut die MX2.

Der Wertungslauf der MX2 wurde von Beginn an vom spanischen KTM-Werksfahrer Jorge Prado dominiert. Bereits nach dem Start mit einem Holeshot in Führung gegangen, gab der 18-Jährige die Spitzenposition bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand, wobei er beim Abwinken mit der Zielflagge einen Vorsprung von über sieben Sekunden herausgefahren hatte. Im Kampf um Platz zwei zwischen Calvin Vlaanderen und Maxime Renaux setzte sich Vlaanderen mit seinem Honda-Werksbike gegen Renaux auf Yamaha durch, derweil Michele Cervellin und Ben Watson die Liste der fünf Erstplatzierten komplettierten.

Rauch an Henry Jacobis Bike verhieß nichts Gutes.
Rauch an Henry Jacobis Bike verhieß nichts Gutes.

Der Thüringer Henry Jacobi, der sein erstes Rennen für sein neues Team F&H Racing auf Kawasaki bestritt, überraschte im Zeittraining mit der schnellsten Runde seiner Gruppe, konnte aber seine gute Ausgangsposition im Rennen nicht umsetzten. Nach dem Start zunächst nur auf Position 13 fahrend, kämpfte sich Jacobi im Rennverlauf bis auf Platz sechs vor, bevor ihn ein Defekt an seinem Bike ausbremste und er das Rennen vorzeitig beenden musste. Letztlich nur als 31. gewertet verpasste Jacobi leider die Teilnahme am abschließenden Superchampionatslauf der jeweils besten 20 MX1- und MX2-Fahrer.

Wieder zei KTM-Werkspiloten auf dem Siegerpodium des Superchampionatslaufs.
Wieder zei KTM-Werkspiloten auf dem Siegerpodium des Superchampionatslaufs.

In diesem war es Antonio Cairoli, der sich im Kampf um den Holeshot durchsetzen und nachfolgend zwei Renndrittel lang auf der Führungsposition fuhr, bevor es in Runde zehn im Getümmel anstehender Überrundungen Tim Gajser gelang, an ihm vorbeizufahren. Doch Cairoli ließ sich danach nicht von Gajser abschütteln, holte zwei Runden später die Führung mit einem Konter wieder in seinem Besitz und fuhr anschließend seinem zweiten Laufsieg an diesem Tag entgegen. Jorge Prado holte sich als bester MX2-Pilot Platz drei vor Romain Febvre und dem Dänen Mikkel Haarup. Max Nagl wurde nach dem Start zunächst nur auf Platz zwanzig notiert, kämpfte sich aber im Verlauf des Rennens bis auf den neunten Rang vor, auf dem er am Ende auch die Zielflagge zu sehen bekam.

Ergebnisse

Wertungslauf MX1:
1. Cairoli Antonio (ITA, KTM), 13 Runden
2. Febvre Romain (FRA, YAM), +03.463
3. Gajser Tim (SLO, HON), +42.235
4. Paulin Gautier (FRA, YAM), +1:23.689
5. Leok Tanel (EST, HUS), +1:29.297
6. Tonus Arnaud (SUI, YAM), +1:30.522
7. Lupino Alessandro (ITA, KAW), +1:33.241
8. Van Der Mierden Sven (NED, YAM), +1:38.286
9. Nagl Maximilian (GER, KTM), +1:39.076
10. Karro Matiss (LAT, HUS), +2:03.276
:

Meisterschaftsstand MX1 nach 2 von 3 Aufeinandertreffen:
1. Cairoli Antonio (ITA, KTM), 240 Punkte
2. Febvre Romain (FRA, YAM), 200
3. Gajser Tim (SLO, HON), 160
4. Paulin Gautier (FRA, YAM), 130
5. Leok Tanel (EST, HUS), 115
6. Lupino Alessandro (ITA, KAW), 95
7. Karro Matiss (LAT, HUS), 72
8. Bernardini Samuele (ITA, YAM), 68
9. Renkens Nathan (BEL, KTM), 64
10. Jasikonis Arminas (LTU, HUS), 60
:
21. Nagl Maximilian (GER, KTM), 40
:

Wertungslauf MX2:
1. Prado Garcia Jorge (ESP, KTM), 13 Runden
2. Vlaanderen Calvin (NED, HON), +07.111
3. Renaux Maxime (FRA, YAM), +09.358
4. Cervellin Michele (ITA, YAM), +13.896
5. Watson Ben (GBR, YAM), +14.719
6. Geerts Jago (BEL, YAM), +48.920
7. Haarup Mikkel (DEN, HUS), +49.203
8. Pootjes Davy (NED, HUS), +53.215
9. Sabulis Karlis (LAT, KTM), +54.784
10. Starry Adam (GBR, KAW), +55.468
:
31. Jacobi Henry (GER, KAW), +2 Rnd.
:

Meisterschaftsstand MX2 nach 2 von 3 Aufeinandertreffen:
1. Prado Garcia Jorge (ESP, KTM), 240 Punkte
2. Haarup Mikkel (DEN, HUS), 150
3. Cervellin Michele (ITA, YAM), 125
4. Watson Ben (GBR, YAM), 125
5. Renaux Maxime (FRA, YAM), 112
6. Guadagnini Mattia (ITA, HUS), 112
7. Vlaanderen Calvin (NED, HON), 111
8. Geerts Jago (BEL, YAM), 83
9. Evans Mitchell (AUS, HON), 72
10. Lesiardo Morgan (ITA, KTM), 70
:
46. Jacobi Henry (GER, KAW), 10
:

Wertungslauf 1 125ccm Gruppe A:
1. Längenfelder Simon (GER, KTM), 10 Runden
2. Miot Florian (FRA, YAM), +30.938
3. Gwerder Mike (SUI, KTM), +1:03.757
4. Smith Magnus (DEN, YAM), +1:27.263
5. Kooiker Dave (NED, YAM), +1:31.398
6. Valsecchi Mirko (ITA, KTM), +1:42.658
7. Bonacorsi Andrea (ITA, KTM), +1:44.712
8. Barbaglia Eugenio (ITA, HUS), +1:45.873
9. Giuzio Raffaele (ITA, KTM), +1:47.812
10. Oliver Vilar Oriol (ESP, KTM), +1:50.280
:
29. Lohmann Tristan (GER, YAM), +1 Rnd.
:

Wertungslauf 2 125ccm Gruppe A:
1. Längenfelder Simon (GER, KTM), 10 Runden
2. Bonacorsi Andrea (ITA, KTM), +13.997
3. Miot Florian (FRA, YAM), +24.284
4. Valsecchi Mirko (ITA, KTM), +32.773
5. Kooiker Dave (NED, YAM), +44.774
6. Tuani Federico (ITA, HUS), +46.606
7. Brumann Kevin (SUI, YAM), +49.021
8. Razzini Pietro (ITA, YAM), +1:01.396
9. Diserens Luca (SUI, YAM), +1:19.356
10. Smith Magnus (DEN, YAM), +1:26.877
:
DNS Lohmann Tristan (GER, YAM)
:

Tageswertung 125ccm Gruppe A:
1. Längenfelder Simon (GER, KTM), 250 Punkte
2. Miot Florian (FRA, YAM), 210
3. Bonacorsi Andrea (ITA, KTM), 100
4. Valsecchi Mirko (ITA, KTM), 110
5. Kooiker Dave (NED, YAM), 120
6. Smith Magnus (DEN, YAM), 140
7. Gwerder Mike (SUI, KTM), 170
8. Tuani Federico (ITA, HUS), 60
9. Diserens Luca (SUI, YAM), 77
10. Brumann Kevin (SUI, YAM), 61
:
36. Lohmann Tristan (GER, YAM), 52
:

Meisterschaftsstand 125ccm nach 2 von 3 Aufeinandertreffen:
1. Miot Florian (FRA, YAM), 730 Punkte
2. Bonacorsi Andrea (ITA, KTM), 700
3. Längenfelder Simon (GER, KTM), 500
4. Valsecchi Mirko (ITA, KTM), 470
5. Facca Alessandro (ITA, KTM), 461
6. Razzini Pietro (ITA, YAM), 458
7. Krajewski Bogdan (FRA, KTM), 428
8. Tuani Federico (ITA, HUS), 410
9. Giuzio Raffaele (ITA, KTM), 393
10. Smith Magnus (DEN, YAM), 339
:
56. Lohmann Tristan (GER, YAM), 52
:

Alle Ergebnisse von Ottobiano inkl. der Qualifikation im Detail ››

Text: Jens Pohl / Fotos: Offroad Pro Racing, Stefano Taglioni

=> zurück