Podiumsplatzierung für Max Nagl in Mantova
Arlington kurz & kompakt

Arlington kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream von Runde 7 der Monster ...

17.02.2019

Comeback Ken

Comeback Ken

Moto Spy meldet sich in Staffel drei mit einem ...

12.02.2019

Minneapolis kurz & kompakt

Minneapolis kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream von Runde 6 der Monster ...

10.02.2019

Das Finale in Mantova live und in Farbe erleben

Das Finale in Mantova live und in Farbe erleben

Motocross-Fans aufgepasst: Auch von dem am Sonntag, ...

07.02.2019

Das Team HRC ist Startklar für die WM 2019

Das Team HRC ist Startklar für die WM 2019

Mit einem kleinen, während ihrer Vorbereitung auf ...

07.02.2019

Gespielt

Gespielt

Es ist soweit! Nachdem mit dem ersten offiziellen ...

05.02.2019

San Diego kurz & kompakt

San Diego kurz & kompakt

Ihr habt den Livestream von Runde 5 der Monster Energy ...

03.02.2019

Max und Henry live in Ottobiano erleben

Max und Henry live in Ottobiano erleben

Motocross-Fans aufgepasst: Auch von der am Sonntag, 3. ...

31.01.2019

Österreich beim MXoN

Österreich beim MXoN

Das MXoN ist zwar schon ein paar Monate her, aber ...

31.01.2019

Spanientrip mit Henry

Spanientrip mit Henry

Bock auf ein Bootcamp mit den WM-Piloten vom ...

29.01.2019

Riola Sardo live und in Farbe

Riola Sardo live und in Farbe

Motocross-Fans aufgepasst: Der Promoter der ...

27.01.2019

Oakland kurz & kompakt

Oakland kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream von Runde 4 der Monster ...

27.01.2019

Damals vor zwei Wochen

Damals vor zwei Wochen

Gerade einmal zwei Wochen ist es her, doch es fühlt ...

25.01.2019

On the Podium at Anaheim 2

On the Podium at Anaheim 2

Was die jewiels drei erstplatzierten Fahrer direkt im ...

21.01.2019

Anaheim 2 kurz & kompakt

Anaheim 2 kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom dritten ...

20.01.2019

Briatte beendet Saison mit Platz 5 der Prinzenwertung Dortmund

PM HFour Racing Team zum ADAC Supercross Dortmund

Briatte beendet Saison mit Platz 5 der Prinzenwertung Dortmund

18.01.2019

Meyer Racing in 5 Finalläufen!

PM Motorrad Meyer Racing

Meyer Racing in 5 Finalläufen!

17.01.2019

Suzuki verpasst SX-Cup-Titel denkbar knapp

PM Suzuki Deutschland GmbH

Suzuki verpasst SX-Cup-Titel denkbar knapp

15.01.2019

Tyler Bowers schreibt in Dortmund Geschichte

PM Monster Energy Kawasaki Elf Team

Tyler Bowers schreibt in Dortmund Geschichte

15.01.2019

Die Messe Dortmund dreht am Gas

PM TWIN Veranstaltungs GmbH

Die Messe Dortmund dreht am Gas

14.01.2019

Das Winter-MX Frankenbach feiert sein Comeback

PM MCC Frankenbach

Das Winter-MX Frankenbach feiert sein Comeback

08.01.2019

Vorsprung ausgebaut

PM Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base

Vorsprung ausgebaut

07.12.2018

Meyer Racing auf Platz 4 und 6 in Chemnitz!

PM Motorrad Meyer Racing

Meyer Racing auf Platz 4 und 6 in Chemnitz!

06.12.2018

Francois Doré auf dem SX2-Podium

PM HFour Racing Team

Francois Doré auf dem SX2-Podium

05.12.2018

In Chemnitz bei 5 von 6 Rennen auf dem Podium

PM DIGA-Procross Husqvarna

In Chemnitz bei 5 von 6 Rennen auf dem Podium

04.12.2018

Tyler Bowers dominiert Chemnitz Supercross

PM Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil

Tyler Bowers dominiert Chemnitz Supercross

03.12.2018

Brice Maylin immer im Finale!

PM Motorrad Meyer Racing

Brice Maylin immer im Finale!

16.11.2018

Starker Teamauftritt in Stuttgart

PM KMP Honda Racing Team

Starker Teamauftritt in Stuttgart

16.11.2018

 präsentiert die "Frage der Woche" by Zupin

In welcher Hubraumklasse fährst du bevorzugt Motocross?

Abstimmen und gewinnen.
1x Fly Racing Rucksack Jump Noiz blau
King Arnos 167 Fehler und Irrtümer ... Das Buch! Das CROSS Magazin am Kiosk - Händlersuche

Int: Podiumsplatzierung für Max Nagl in Mantova

11.02.2019 | Int. Italienische MX Meisterschaft 2019 in Mantova - Rennbericht

Für Maximilian Nagl hat sich die harte Arbeit in der Off-Season unter anderem mit wochenlangem Training in Spanien am vergangenen Wochenende bezahlt gemacht. Der 31-Jährige glänzte bei der im norditalienischen Mantova ausgetragenen Finalrunde der Internationalen Italienische MX Meisterschaft 2019 mit insgesamt respektablen Ergebnissen und krönte diese mit einer Podiumsplatzierung im abschließenden Lauf des Superchampionats.

Arnaud Tonus (#4) sicherte sich im MX1-Wertungslaufden Holeshot vor Tim Gajser (#243).
Arnaud Tonus (#4) sicherte sich im MX1-Wertungslaufden Holeshot vor Tim Gajser (#243).

Nachdem der Sarholz-KTM-Pilot auf der gut 1.950 Meter langen Sandstrecke „Circuito Internazionale Citta di Mantova“ bereits im Zeittraining die achtschnellste Runde aller 42 angetretenen MX1-Piloten vorgelegt hatte, fuhr Nagl im Wertungslauf der „Big Boys“ auf einen soliden fünften Platz. Als Sieger ging aus diesem Rennen der Honda-Werksfahrer Tim Gajser aus Slowenien hervor, der nach einem Holeshot des Schweizers Arnaud Tonus (Yamaha) bereits nach wenigen Kurven die Führungsposition übernahm und diese bis zum Abwinken mit der schwarz-weiß-karierten Flagge nicht mehr aus der Hand gab.

Der Sieger im MX1-Rennen: Tim Gajser.
Der Sieger im MX1-Rennen: Tim Gajser.

Gajser verwies im Ziel den über die gesamte Renndistanz von 25 Minuten plus zwei Runden in seinem Windschatten fahrenden Franzosen Romain Febvre (Yamaha) mit über zehn Sekunden Abstand auf den zweiten Rang. Als Drittplatzierter überquerte der als Meisterschaftsführender angereiste Lokalmatador Antonio Cairoli, der sich nach dem Start zunächst außerhalb der Top 10 ins Fahrerfeld einsortierte und von dort aus bis gegen Rennmitte Richtung Spitzengruppe vorarbeitete, die Ziellinie. Nach seinen vorherigen Siegen in Riola Sardo und Ottobiano reichte Red Bull KTM-Werkspilot Cairoli dieser dritte Rang letztlich auch, um am Ende erneut die Trophäe des MX1-Gesamtsiegers entgegennehmen zu können.

Das MX1-Siegerpodium mit Romain Febvre, Tim Gajser und Antonio Cairoli (v.l.)
Das MX1-Siegerpodium mit Romain Febvre, Tim Gajser und Antonio Cairoli (v.l.)

Max Nagl fuhr derweil von Anfang bis Ende des Laufs ein fehlerfreies Rennen am Ende der ersten Fünf und kam letztlich gut acht Sekunden hinter dem viertplatzierten Franzosen Gautier Paulin (Yamaha) ins Ziel. Damit landete der Oberbayer nach nur zwei Meisterschaftsteilnahmen auf Rang neun der finalen MX1-Gesamtwertung.

Jorge Prado sicherte sich den Sieg in der MX2.
Jorge Prado sicherte sich den Sieg in der MX2.

In der MX2 dominierte einmal mehr Cairolis Teamkollege Jorge Prado das Geschehen. Nachdem der 18-jährige Spanier bereits in der Qualifikation die Bestzeit gefahren war, musste Prado zwar den Holeshot im Wertungslauf Brian Moreau (Kawasaki) überlassen, jedoch gelang es ihm bis zum Ende der ersten Rennhälfte den anfänglich ein wenig enteilten Franzosen wieder einzuholen und zu überholen. Einmal auf der Spitzenposition fahrend baute Prado seine Führung schnell aus und siegte letztlich mit über 18 Sekunden Vorsprung vor Moreau. Prados Markenkollege Tom Vialle aus Frankreich bekam vor Jago Gerts (Yamaha) und Stephen Rubino (Honda) die Zielflagge als Dritter zu sehen. Als bester MX2-Fahrer mit deutschem Pass wurde in Mantova Brian Hsu (Kawasaki) auf Rang 24 und Maximilian Spies (Husqvarna) auf Rang 33 gewertet.

Start-Ziel-Sieg für Antonio Cairoli im Superchampionat.
Start-Ziel-Sieg für Antonio Cairoli im Superchampionat.

Den Holeshot im abschließenden Wertungsrennen des Superchampionats der jeweils 20 besten MX1- und MX2-Fahrer sicherte sich Antonio Cairoli, der mit Tim Gajser und Tom Vialle im Schlepptau das Fahrerfeld in die erste Runde führte. Bereits nach wenigen Kurven jedoch verabschiedete sich mit einem Sturz aus dieser Spitzengruppe und fiel bis ans Ende der Fahrermeute zurück. Damit ohne ernstzunehmenden Gegner fuhr Cairoli einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ein und behauptete damit die Spitzenposition im Meisterschaftsklassement des Superchampionats.

Max Nagl fuhr im Superchampionat vom achten Rang bis aufs Podium.
Max Nagl fuhr im Superchampionat vom achten Rang bis aufs Podium.

Während Fahrer wie Romain Febvre und Calvin Vlaanderen (Honda) bereits kurz nach dem Start in Folge eines Crashs zu Boden gingen und frühzeitig das Rennen beenden mussten, umfuhr Max Nagl das dadurch angerichtete Chaos in der Startkurve geschickt und sortierte sich auf Position acht ins Feld der durchgekommenen Fahrer ein. Von dort aus kämpfte sich der Weilheimer sehr zur Freude seiner Fans im Verlauf der ersten vier Runden bis hinter Vialle auf Rang frei vor, um dann im achten Umlauf selbst die zweite Position zu übernehmen. Diese verteidigte er anschließend erfolgreich bis ins Ziel und verwies Jorge Prado, der von Rang sechs vorgefahren war, mit gut zweieinhalb Sekunden Vorsprung auf den dritten Platz. Während Tim Gajser und Gautier Paulin die Top 5 in diesem Rennen komplettierten, wurde Tom Vialle Sechster.

Mike Gwerder verbuchte beide A-Final-Laufsieger der 125ccm-Klasse auf seinem Konto..
Mike Gwerder verbuchte beide A-Final-Laufsieger der 125ccm-Klasse auf seinem Konto..

In der 125ccm-Klasse ging der Tagessieg an den bestens aufgelegten Schweizer KTM-Piloten Mike Gwerder, der beide A-Final-Durchgänge zu seinen Gunsten entscheiden konnte, nachdem er sich jeweils an der vor ihm fahrenden Konkurrenz vorbeigearbeitet hatte. Jorgen Matthias Talviku (Husqvarna) aus Estland und der Franzose Florian Miot (Yamaha) komplettierten mit einem 3-2-Ergebnis (Talviku ) bzw. einem 2-5-Resultat (Miot) das Tagespodium. Miot reichte der dritte Tagesrang letztlich, um sich am Ende den Meisterschaftstitel in der Nachwuchsklasse zu sichern.

Florian Miot sicherte sich den titel in der 125ccm-Klasse.
Florian Miot sicherte sich den titel in der 125ccm-Klasse.

An seine Leistungen von Ottobiano konnte der Oberfranke Simon Längenfelder leider nur bedingt anknüpfen. Nachdem der KTM-Pilot im Zeittraining noch die schnellste Runde seiner Gruppe und damit die siebtschnellste Rundenzeit aller 84 angetretenen Fahrer seiner Klasse gefahren war, musste sich Längenfelder im ersten A-Final-Rennen nach einem suboptimalen Start aus dem Mittelfeld mühsam nach vorn arbeiten, wobei am Ende noch Rang acht heraussprang. Im zweiten Heat gelang ihm ein deutlich besserer Start und so lag der 14-Jährige kurz nach Passieren der Holeshotlinie an dritter Position, doch nur wenige Kurven später ging das er zu Boden und fiel bis weit ins hintere Fahrerfeld zurück. Von da aus kämpfte sich Simon Längenfelder im Rennverlauf noch bis auf Platz 16 vor, was letztlich Rang elf im abschließenden Tagesklassement bedeutete. Als zweitbester deutscher A-Final-Teilnehmer landete Marnique Appelt (KTM) 14-15-Resultat auf dem 17. Tagesrang.

Ergebnisse

MX1 Wertungslauf:
1. Gajser Tim (SLO, HON), 15 Runden
2. Febvre Romain (FRA, YAM), +09.316
3. Cairoli Antonio (ITA, KTM), +28.369
4. Paulin Gautier (FRA, YAM), +30.143
5. Nagl Maximilian (GER, KTM), +38.342
6. Tonus Arnaud (SUI, YAM), +49.255
7. Leok Tanel (EST, HUS), +50.865
8. Kahro Erki (EST, KTM), +1:41.526
9. Bernardini Samuele (ITA, YAM), +1:44.821
10. Van Der Mierden (NED, YAM), +1:45.896
:

MX1 Meisterschaftsstand nach 3 von 3 Veranstaltungen:
1. Cairoli Antonio (ITA, KTM), 320 Punkte
2. Febvre Romain (FRA, YAM), 300
3. Gajser Tim (SLO, HON), 280
4. Paulin Gautier (FRA, YAM), 195
5. Leok Tanel (EST, HUS), 165
6. Tonus Arnaud (SUI, YAM), 110
7. Bernardini Samuele (ITA, YAM), 108
8. Karro Matiss (LAT, HUS), 106
9. Nagl Maximilian (GER, KTM), 100
10. Lupino Alessandro (ITA, KAW), 95
:

MX2 Wertungslauf:
1. Prado Garcia Jorge (ESP, KTM), 15 Runden
2. Moreau Brian (FRA, KAW), +18.888
3. Vialle Tom (FRA, KTM), +25.109
4. Geerts Jago (BEL, YAM), +26.360
5. Rubini Stephen (FRA, HON), +29.939
6. Cervellin Michele (ITA, YAM), +30.942
7. Van Doninck Brent (BEL, HON), +32.361
8. Haarup Mikkel (DEN, HUS), +34.991
9. Goupillon Pierre (FRA, HON), +39.128
10. Renaux Maxime (FRA, YAM), +40.290
:
24. Hsu Brian (GER, KAW), +1:42.534
:
33. Spies Maximilian (GER, HUS), +1 Rnd.
:

MX2 Meisterschaftsstand nach 3 von 3 Veranstaltungen:
1. Prado Garcia Jorge (ESP, KTM), 360 Punkte
2. Haarup Mikkel (DEN, HUS), 195
3. Cervellin Michele (ITA, YAM), 180
4. Renaux Maxime (FRA, YAM), 148
5. Geerts Jago (BEL, YAM), 148
6. Guadagnini Mattia (ITA, HUS), 137
7. Vlaanderen Calvin (NED, HON), 135
8. Watson Ben (GBR, YAM), 125
9. Evans Mitchell (AUS, HON), 106
10. Moreau Brian (FRA, KAW), 100
:

Superchampionat Wertungslauf:
1. Cairoli Antonio (ITA, KTM), 13 Runden
2. Nagl Maximilian (GER, KTM), +18.262
3. Prado Garcia Jorge (ESP, KTM), +20.646
4. Gajser Tim (SLO, HON), +35.367
5. Paulin Gautier (FRA, YAM), +36.777
6. Vialle Tom (FRA, KTM), +40.349
7. Leok Tanel (EST, HUS), +43.093
8. Geerts Jago (BEL, YAM), +44.753
9. Evans Mitchell (AUS, HON), +46.228
10. Cervellin Michele (ITA, YAM), +57.894
:

Superchampionat Meisterschaftsstand nach 3 von 3 Veranstaltungen:
1. Cairoli Antonio (ITA, KTM), 240 Punkte
2. Gajser Tim (SLO, HON), 200
3. Prado Garcia Jorge (ESP, KTM), 160
4. Paulin Gautier (FRA, YAM), 125
5. Febvre Romain (FRA, YAM), 125
6. Nagl Maximilian (GER, KTM), 100
7. Leok Tanel (EST, HUS), 95
8. Haarup Mikkel (DEN, HUS), 90
9. Cervellin Michele (ITA, YAM), 86
10. Renaux Maxime (FRA, YAM), 81
:

125ccm A-Finale Wertungslauf 1:
1. Gwerder Mike (SUI, KTM), 12 Runden
2. Miot Florian (FRA, YAM), +01.035
3. Talviku Jorgen Matthias (EST, HUS), +19.834
4. Verbruggen Kjell (NED, KTM), +30.672
5. Bonacorsi Andrea (ITA, KTM), +32.557
6. Giuzio Raffaele (ITA, KTM), +40.716
7. Smith Magnus (DEN, YAM), +43.943
8. Längenfelder Simon (GER, KTM), +48.656
:
14. Appelt Marnique (GER, KTM), +1:12.395
:
17. Piller Constantin (GER, KTM), +1:20.078
:

125ccm A-Finale Wertungslauf 2:
1. Gwerder Mike (SUI, KTM), 12 Runden
2. Talviku Jorgen Matthias (EST, HUS), +06.717
3. Valsecchi Mirko (ITA, KTM), +12.065
4. Braceras David (ESP, KTM), +25.819
5. Miot Florian (FRA, YAM), +28.463
6. Bonacorsi Andrea (ITA, KTM), +30.204
7. Giuzio Raffaele (ITA, KTM), +42.502
8. Ratschiller Max (ITA, KTM), +44.101
9. Roncoli Andrea (ITA, HUS), +54.261
10. Wagenknecht Jan (CZE, KTM), +57.360
:
15. Appelt Marnique (GER, KTM), +1:11.313
16. Längenfelder Simon (GER, KTM), +1:18.210
:
32. Piller Constantin (GER, KTM), +1 Rnd.
:

125ccm A-Finale Tageswertung:
1. Gwerder Mike (SUI, KTM), 500 Punkte
2. Talviku Jorgen Matthias (EST, HUS), 380
3. Miot Florian (FRA, YAM), 330
4. Valsecchi Mirko (ITA, KTM), 236
5. Bonacorsi Andrea (ITA, KTM), 230
6. Braceras David (ESP, KTM), 217
7. Verbruggen Kjell (NED, HUS), 210
8. Giuzio Raffaele (ITA, KTM), 210
9. Facca Alessandro (ITA, KTM), 159
10. Smith Magnus (DEN, YAM), 158
11. Längenfelder Simon (GER, KTM), 156
:
17. Appelt Marnique (GER, KTM), 138
:
22. Piller Constantin (GER, KTM), 113
:

125ccm Meisterschaftsstand nach 3 von 3 Veranstaltungen:
1. Miot Florian (FRA, YAM), 1060 Punkte
2. Bonacorsi Andrea (ITA, KTM), 930
3. Valsecchi Mirko (ITA, KTM), 706
4. Talviku Jorgen Matthias (EST, HUS), 673
5. Gwerder Mike (SUI, KTM), 670
6. Längenfelder Simon (GER, KTM), 656
7. Facca Alessandro (ITA, KTM), 620
8. Razzini Pietro (ITA, YAM), 609
9. Giuzio Raffaele (ITA, KTM), 603
10. Tuani Federico (ITA, HUS), 532
:

Alle Ergebnisse von Mantova inkl. der Qualifikation im Detail ››

Text: Jens Pohl / Fotos: S.Taglioni, Offroad Pro Racing

=> zurück