Gajser dominierte in Riola Sardo
Bewegtbilder vom Lacapelle-Marival Int. 2020

Bewegtbilder vom Lacapelle-Marival Int. 2020

Mit dem Lacapelle-Marival „Masters Motocross ...

17.02.2020

On the Podium @ Tampa

On the Podium @ Tampa

Was die Sieger und Platzierten des siebten ...

16.02.2020

Tampa kurz & kompakt

Tampa kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom siebten ...

16.02.2020

Endlich!

Endlich!

Endlich holte Ken Roczen in St. Louis seinen ersten Sieg seit den karrierebedrohenden ...

14.02.2020

Die zwei Passionen des Jeremy Seewer

Die zwei Passionen des Jeremy Seewer

Jeremy Seewer ist ein Mann mit vielen Talenten, der ...

12.02.2020

Eine Schlammpackung gefällig?

Eine Schlammpackung gefällig?

Sturmtief „Sabine“ sorgte am vergangenen Sonntag ...

11.02.2020

On the Podium @ San Diego

On the Podium @ San Diego

Was die Sieger und Platzierten des sechsten ...

09.02.2020

San Diego kurz & kompakt

San Diego kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom sechsten ...

09.02.2020

Mantova live und in Farbe

Mantova live und in Farbe

Für alle, die nicht mal eben über das Wochenende ...

05.02.2020

Italian Vibes

Italian Vibes

Während deutsche Strecken im Regen versanken weilte ...

03.02.2020

Blaue Mission

Blaue Mission

Das Monster-Energy-Yamaha-MXGP-Trio Jeremy Seewer, ...

03.02.2020

On the Podium @ Oakland

On the Podium @ Oakland

Was die Sieger und Platzierten des fünften ...

02.02.2020

Oakland kurz & kompakt

Oakland kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom fünften ...

02.02.2020

Ottobiano live und in Farbe

Ottobiano live und in Farbe

Für alle, die nicht mal eben über das Wochenende ...

28.01.2020

Glendale onboard bei Ken Roczen

Glendale onboard bei Ken Roczen

Um euch ein wenig die Wartezeit auf die kommende Runde ...

28.01.2020

Starker Neuzugang für die Saison 2020

PM KMP Honda Racing Team

Starker Neuzugang für die Saison 2020

17.02.2020

Auftakt der Int. Italienischen Meisterschaft

PM Maximilian Spies

Auftakt der Int. Italienischen Meisterschaft

28.01.2020

Neuigkeiten im Hause Waldmann

PM Motorrad Waldmann

Neuigkeiten im Hause Waldmann

24.01.2020

SX2-Titel knapp verpasst

PM Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base

SX2-Titel knapp verpasst

21.01.2020

Die neue Frühjahrskollektion 2020 von THOR MX

PM Parts Europe GmbH

Die neue Frühjahrskollektion 2020 von THOR MX

18.01.2020

KMP mit Altmeister Richier beim SX in Dortmund

PM KMP Honda Racing Team

KMP mit Altmeister Richier beim SX in Dortmund

16.01.2020

Meyer-Racing holt mit Breece den Titel!

PM Motorrad Meyer Racing

Meyer-Racing holt mit Breece den Titel!

15.01.2020

Bowers schafft den Titel-Hattrick

PM Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil

Bowers schafft den Titel-Hattrick

14.01.2020

Erlesenes Teilnehmerfeld beim SX Dortmund

PM ADAC Westfalen e.V.

Erlesenes Teilnehmerfeld beim SX Dortmund

03.01.2020

Ryan Breece will das „House of Cross“ erobern

PM ADAC Westfalen e.V.

Ryan Breece will das „House of Cross“ erobern

10.12.2019

Aufwärtstrend und Podium

PM Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base

Aufwärtstrend und Podium

06.12.2019

 präsentiert die "Frage der Woche" by Zupin

Welche Platzierung traust du Henry Jacobi beim WM-Vorbereitungsrennen in Lacapelle-Marival zu?

Abstimmen und gewinnen.
1x Atlas Brace Air Brace Aqua
Das CROSS Magazin am Kiosk - Händlersuche

Int: Gajser dominierte in Riola Sardo

27.01.2020 | Int. Italienische MX Meisterschaft 2020 in Riola Sardo - Rennbericht

Bei dem am vierten Januarwochenende auf der anspruchsvollen Sandstrecke „Le Dune“ von Riola Sardo bei fast frühlingshaften Witterungsbedingungen ausgetragenen Auftakt zur diesjährigen Internationalen Italienischen Motocross-Meisterschaft war es der amtierende MXGP-Weltmeister Tim Gajser, der das Geschehen dominierte.

Tim Gajser
Tim Gajser

Nachdem der aus Slowenien stammende 23-jährige Honda-Werkspilot bereits im Zeittraining die Messlatte hoch angesetzt hatte - Gajser umrundete in einer Zeit von 1:40.591 die gut 1.650 Meter lange Rennpiste und war damit gut eine Sekunde schneller als die Konkurrenz - gewann er den Wertungslauf der Klasse MX1 über 25 Minuten plus zwei Runden mit einem Start-Ziel-Sieg. Von Beginn an waren es der Schweizer Jeremy Seewer (Yamaha), der Italiener Ivo Monticelli (KTM) und Gajsers australischer Teamkollege Mitchell Evans, die sich hinter dem Spitzenreiter einen Kampf um den zweiten Rang lieferten, den Mitchell zu Beginn der zweiten Rennhälfte zu seinen Gunsten entschied. Gajser gewann das Rennen mit drei Sekunden Vorsprung vor Evans und schon deutlich größerem Abstand zu Seewer. Monticelli, der lange Zeit unter den besten Vier mithalten konnte, musste gegen Ende hin noch Clement Desalle (Kawasaki) und Arminas Jasikonis (Husqvarna) passieren lassen und kam letztlich als Sechster ins Ziel.

Henry Jacobi
Henry Jacobi

Der thüringische MXGP-Rookie Henry Jacobi, der in Riola Sardo sein Renndebüt für das Yamaha-Team SM Action MC Migliori gab, kam nach gutem Start als Achter aus der ersten Runde zurück und hielt sich anschließend bis zum Ende der ersten Rennhälfte stabil in den Top 10 bevor er nach einer Kollision mit Pauls Jonass bis auf Rang zwölf zurückfiel, auf welchem er dann auch die schwarz-weiß-karierte Zielflagge zu sehen bekam.

Jago Geerts
Jago Geerts

Im Wertungslauf der MX2 war es Jago Geerts (Yamaha), der sich per Holeshot die frühe Führung im Fahrerfeld sicherte, die er sich anschließend nicht mehr abjagen ließ. Der Belgier gewann das Rennen mit einem hauchdünnen Vorsprung vor seinem britischen Teamkollegen Ben Watson, der ihm die gesamte Renndistanz über auf der zweiten Position folgte. Um Platz drei gab es einen Zweikampf zwischen dem Trainingsschnellsten Maxime Renaux (Yamaha) und Mattia Guadagnini (Husqvarna), welchen nach mehreren Positionswechsel am Ende der Franzose Renaux für sich entscheiden konnte. Der Österreicher Roland Edelbacher (Husqvarna) komplettierte die Top 5.

Maximilian Spies
Maximilian Spies

Mehr als zufriedenstellend verlief das erste Rennen von Maximilian Spies für sein neues Team Husqvarna Junior Racing Maddii. Zwar kam der Brandenburger, der im Februar seinen 16. Geburtstag feiern wird, beim Startgetümmel zu Fall und musste anschließend das Feld von hinten aufrollen, doch reichte es für ihn dank seiner beherzten Fahrweise am Ende für einen soliden 16. Rang. Mit WZ-Racing-Pilot Lion Florian (KTM) war noch ein zweiter deutscher Nachwuchsfahrer in der MX2 am Start. Auch der 18-Jährige Oberbayer war Leidtragender des Tumults zu Rennbeginn, nach welchem er sich zunächst auf einem der hintersten Plätze wiederfand. Zwar gelangen ihm nachfolgend einige Positionsverbesserungen, doch musste er aufgrund technischer Probleme sein Bike gegen Rennmitte vorzeitig abstellen.

Tim Gajser
Tim Gajser

Im abschließenden Superchampionatrennen der jeweils 20 besten MX1- und MX2-Piloten war es erneut Tim Gajser, der nach dem Start das Heft des Handelns an sich riss und von der ersten bis zur letzten Runde das Fahrerfeld anführte. Dabei fuhr er zwischenzeitlich einen so großen Vorsprung heraus, dass selbst ein Sturz ihm nicht die Spitzenposition kostete. Er gewann das Rennen mit zweieinhalb Sekunden Vorsprung vor dem die gesamte Distanz über auf Position zwei fahrenden Jeremy Seewer. Jago Geerts, der nach dem Start einige Runden auf dem dritten Rang fuhr musste im weiteren Rennverlauf sowohl Arminas Jasikonis als auch Gautier Paulin (Yamaha) passieren lassen und sich am Ende als bester MX2-Pilot mit Platz fünf begnügen. Für Henry Jacobi endete das Rennen nach verhaltemen Start und einigen Positionsverbesserungen auf dem 16. Rang, derweil Maximilian Spies als 23. Ins Ziel kam.

Pietro Razzini
Pietro Razzini

Die Tageswertung der Klasse 125ccm konnte Pietro Razzini für sich entscheiden. Nachdem der italienische Husqvarna-Pilot den ersten Wertungslauf nach durchgehender Führung gewinnen konnte, reichte Razzini im zweiten Moto ein zweiter Rang, um Ende des Tages auf dem obersten Treppchen des Siegerpodiums zu stehen. Er verwies Landsmann Andrea Bonacorsi, der ein 2-3-Ergebnis einfuhr auf den zweiten Platz des Klassements. Dritter wurde KTM-Pilot Rasmus Pedersen aus Dänemark, der sich im ersten Durchgang noch mit Rang sieben begnügen musste, dafür aber das zweiten Wertungsrennen nach früher Führung gewinnen konnte. Für Valentin Kees (KTM) reichte ein solides 16-18-Resultat am Ende zu Tagesrang 16, derweil Constantin Piller (KTM) nach einem frühem Aus im ersten Lauf und Rang zwölf im zweiten Durchgang leider insgesamt nur zu Platz 28 in der Tagesendabrechnung reichte.

Ergebnisse

Wertungslauf MX1:
1. Gajser Tim (SLO, HON), 16 Runden
2. Evans Mitchell (AUS, HON), +03.091
3. Seewer Jeremy (SUI, YAM), +11.720
4. Desalle Clement (BEL, KAW), +16.341
5. Jasikonis Arminas (LTU, HUS), +19.155
6. Monticelli Ivo (ITA, KTM), +27.663
7. Forato Alberto (ITA, HUS), +28.771
8. Paulin Gautier (FRA, YAM), +35.678
9. Cervellin Michele (ITA, YAM), +36.976
10. Bogers Brian (NED, KTM), +1:14.289
11. Jonass Pauls (LAT, HUS), +1:21.515
12. Jacobi Henry (GER, YAM), +1:34.098
13. Kahro Erki (EST, KTM), +1:34.761
14. Febvre Romain (FRA, KAW), +1:37.572
15. Lusbo Andero (EST, HUS), +1:44.907
:

Wertungslauf MX2:
1. Geerts Jago (BEL, YAM), 16 Runden
2. Watson Ben (GBR, YAM), +00.854
3. Renaux Maxime (FRA, YAM), +17.046
4. Guadagnini Mattia (ITA, HUS), +31.192
5. Edelbacher Roland (AUT, HUS), +1:00.228
6. Kutsar Karel (EST, KTM), +1:07.594
7. Damm Bastian Bogh (DEN, KTM), +1:14.284
8. Cenerelli Gianmarco (ITA, HUS), +1:22.388
9. Lesiardo Morgan (ITA, YAM), +1:39.178
10. Lugana Paolo (ITA, KTM), +1:50.448
11. Zonta Filippo (ITA, KTM), +1:53.368
12. Zanotti Andrea (ITA, KTM), +1:54.452
13. Tropepe Giuseppe (ITA, YAM), +1:56.948
14. Quarti Yuri (ITA, HUS), +2:00.379
15. Meier Glen (DEN, YAM), +1 Rnd.
16. Spies Maximilian (GER, HUS), +1 Rnd.
:
34. Florian Lion (GER, KTM), +9 Rnd.
:

Wertungslauf Superchampionat MX1/MX2:
1. Gajser Tim (SLO, HON), 16 Runden
2. Seewer Jeremy (SUI, YAM), +02.591
3. Jasikonis Arminas (LTU, HUS), +24.740
4. Paulin Gautier (FRA, YAM), +36.598
5. Geerts Jago (BEL, YAM), +45.356
6. Watson Ben (GBR, YAM), +45.765
7. Bogers Brian (NED, KTM), +1:01.088
8. Cervellin Michele (ITA, YAM), +1:10.687
9. Forato Alberto (ITA, HUS), +1:12.347
10. Renaux Maxime (FRA, YAM), +1:30.157
11. Lesiardo Morgan (ITA, YAM), +1:32.599
12. Febvre Romain (FRA, KAW), +1:34.836
13. Guadagnini Mattia (ITA, HUS), +1:41.661
14. Kutsar Karel (EST, KTM), +1:57.170
15. Nermann Johannes (EST, HUS), +2:02.901
16. Jacobi Henry (GER, YAM), +1 Rnd.
:
23. Spies Maximilian (GER, HUS), +1 Rnd.
:

Wertungslauf 1 125ccm:
1. Razzini Pietro (ITA, HUS), 13 Runden
2. Bonacorsi Andrea (ITA, FAN), +06.935
3. Kucherov Nikita (RUS, KTM), +41.446
4. Roncoli Andrea (ITA, HUS), +46.481
5. Rossi Andrea (ITA, FAN), +47.633
6. Bosi Giacomo (ITA, KTM), +54.585
7. Pedersen Rasmus (DEN, KTM), +58.399
8. Lata Valerio (ITA, KTM), +1:00.896
9. Mazzantini Tiberio (ITA, KTM), +1:06.951
10. Kleemann William (DEN, HUS), +1:14.722
11. Salvini Nicola (ITA, HUS), +1:15.016
12. Rainio Sampo (FIN, HUS), +1:29.590
13. Sarasso Tommaso (ITA, KTM), +1:35.857
14. Bindi Riccardo (ITA, KTM), +1:36.836
15. Viano Andrea (ITA, HUS), +1:38.093
16. Kees Valentin (GER, KTM), +1:38.954
:
33. Piller Constantin (GER, KTM), +12 Rnd.
:

Wertungslauf 2 125ccm:
1. Pedersen Rasmus (DEN, KTM), 13 Runden
2. Razzini Pietro (ITA, HUS), +01.267
3. Bonacorsi Andrea (ITA, FAN), +04.056
4. Roncoli Andrea (ITA, HUS), +27.484
5. Lata Valerio (ITA, KTM), +29.562
6. Rainio Sampo (FIN, HUS), +37.835
7. Kucherov Nikita (RUS, KTM), +1:03.285
8. Bosi Giacomo (ITA, KTM), +1:27.112
9. Rossi Andrea (ITA, FAN), +1:33.047
10. Salvini Nicola (ITA, HUS), +1:34.475
11. Kleemann William (DEN, HUS), +1:38.915
12. Piller Constantin (GER, KTM), +1:56.125
13. Gimm Daniel (ITA, YAM), +1:57.163
14. Ladini Alberto (ITA, HUS), +2:06.238
15. Mazzantini Tiberio (ITA, KTM), +2:08.631
:
18. Kees Valentin (GER, KTM), +1 Rnd.
:

Tageswertung 125ccm:
1. Razzini Pietro (ITA, HUS), 460 Punkte
2. Bonacorsi Andrea (ITA, FAN), 380
3. Pedersen Rasmus (DEN, KTM), 350
4. Roncoli Andrea (ITA, HUS), 280
5. Kucherov Nikita (RUS, KTM), 270
6. Lata Valerio (ITA, KTM), 210
7. Rossi Andrea (ITA, FAN), 205
8. Bosi Giacomo (ITA, KTM), 200
9. Rainio Sampo (FIN, HUS), 184
10. Salvini Nicola (ITA, HUS), 157
11. Kleemann William (DEN, HUS), 157
12. Mazzantini Tiberio (ITA, KTM), 153
13. Sarasso Tommaso (ITA, KTM), 136
14. Ladini Alberto (ITA, HUS), 134
15. Gimm Daniel (ITA, YAM), 131
16. Kees Valentin (GER, KTM), 129
:
28. Piller Constantin (GER, KTM), 74
:

Alle Ergebnisse von Riola Sardo inkl. der Qualifikation im Detail ››

Text: Jens Pohl / Fotos: Offroad Pro Racing, Team SM Action Yamaha, Husqvarna Junior Racing Maddii

=> zurück