Gajser holt in Italien zwei Titel
Bewegtbilder vom Lacapelle-Marival Int. 2020

Bewegtbilder vom Lacapelle-Marival Int. 2020

Mit dem Lacapelle-Marival „Masters Motocross ...

17.02.2020

On the Podium @ Tampa

On the Podium @ Tampa

Was die Sieger und Platzierten des siebten ...

16.02.2020

Tampa kurz & kompakt

Tampa kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom siebten ...

16.02.2020

Endlich!

Endlich!

Endlich holte Ken Roczen in St. Louis seinen ersten Sieg seit den karrierebedrohenden ...

14.02.2020

Die zwei Passionen des Jeremy Seewer

Die zwei Passionen des Jeremy Seewer

Jeremy Seewer ist ein Mann mit vielen Talenten, der ...

12.02.2020

Eine Schlammpackung gefällig?

Eine Schlammpackung gefällig?

Sturmtief „Sabine“ sorgte am vergangenen Sonntag ...

11.02.2020

On the Podium @ San Diego

On the Podium @ San Diego

Was die Sieger und Platzierten des sechsten ...

09.02.2020

San Diego kurz & kompakt

San Diego kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom sechsten ...

09.02.2020

Mantova live und in Farbe

Mantova live und in Farbe

Für alle, die nicht mal eben über das Wochenende ...

05.02.2020

Italian Vibes

Italian Vibes

Während deutsche Strecken im Regen versanken weilte ...

03.02.2020

Blaue Mission

Blaue Mission

Das Monster-Energy-Yamaha-MXGP-Trio Jeremy Seewer, ...

03.02.2020

On the Podium @ Oakland

On the Podium @ Oakland

Was die Sieger und Platzierten des fünften ...

02.02.2020

Oakland kurz & kompakt

Oakland kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom fünften ...

02.02.2020

Ottobiano live und in Farbe

Ottobiano live und in Farbe

Für alle, die nicht mal eben über das Wochenende ...

28.01.2020

Glendale onboard bei Ken Roczen

Glendale onboard bei Ken Roczen

Um euch ein wenig die Wartezeit auf die kommende Runde ...

28.01.2020

Starker Neuzugang für die Saison 2020

PM KMP Honda Racing Team

Starker Neuzugang für die Saison 2020

17.02.2020

Auftakt der Int. Italienischen Meisterschaft

PM Maximilian Spies

Auftakt der Int. Italienischen Meisterschaft

28.01.2020

Neuigkeiten im Hause Waldmann

PM Motorrad Waldmann

Neuigkeiten im Hause Waldmann

24.01.2020

SX2-Titel knapp verpasst

PM Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base

SX2-Titel knapp verpasst

21.01.2020

Die neue Frühjahrskollektion 2020 von THOR MX

PM Parts Europe GmbH

Die neue Frühjahrskollektion 2020 von THOR MX

18.01.2020

KMP mit Altmeister Richier beim SX in Dortmund

PM KMP Honda Racing Team

KMP mit Altmeister Richier beim SX in Dortmund

16.01.2020

Meyer-Racing holt mit Breece den Titel!

PM Motorrad Meyer Racing

Meyer-Racing holt mit Breece den Titel!

15.01.2020

Bowers schafft den Titel-Hattrick

PM Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil

Bowers schafft den Titel-Hattrick

14.01.2020

Erlesenes Teilnehmerfeld beim SX Dortmund

PM ADAC Westfalen e.V.

Erlesenes Teilnehmerfeld beim SX Dortmund

03.01.2020

Ryan Breece will das „House of Cross“ erobern

PM ADAC Westfalen e.V.

Ryan Breece will das „House of Cross“ erobern

10.12.2019

Aufwärtstrend und Podium

PM Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base

Aufwärtstrend und Podium

06.12.2019

 präsentiert die "Frage der Woche" by Zupin

Welche Platzierung traust du Henry Jacobi beim WM-Vorbereitungsrennen in Lacapelle-Marival zu?

Abstimmen und gewinnen.
1x Atlas Brace Air Brace Aqua
Das CROSS Magazin am Kiosk - Händlersuche

Int: Gajser holt in Italien zwei Titel

10.02.2020 | Int. Italienische MX Meisterschaft 2020 in Mantova - Rennbericht

Nachdem er bereits die ersten beiden Aufeinandertreffen der Internationalen Italienischen MX-Meisterschaft klar dominiert hat, ließ es sich Honda-Werkspilot Tim Gajser auch bei dem in Mantova unter frühlingshaften Witterungsbedingungen ausgetragen Finale nicht mehr nehmen, die Titel in der MX1 und dem Superchampionat einzufahren.

Auf dem Weg zum MX1-Titel: Holeshot für Tim Gajser (#243) vor Antonio Cairoli (#222).
Auf dem Weg zum MX1-Titel: Holeshot für Tim Gajser (#243) vor Antonio Cairoli (#222).

Zwar musste sich der 23-jährige amtierende MXGP-Weltmeister aus Slowenien im Zeittraining der „Big Boys“ noch hinter Arminas Jasikonis (Husqvarna) und Brian Bogers (KTM) mit der drittschnellsten Rundenzeit begnügen, dafür drehte Gajser bereits bim Start zum MX1-Wertungslauf voll auf. Mit einem Holeshot sicherte sich der Mann mit der Startnummer #243 an seinem Bike die frühe Führung vor Antonio Cairoli (KTM), die er anschließend nicht mehr aus der Hand gab. Mit über neun Sekunden Vorsprung gewann Gajser das Rennen vor Cairoli und sicherte sich damit seinen ersten Titel. Lange zeit folgte in diesem Rennen Gajsers australischer Teamkollege Mitchell Evans den beiden Fahrern an der Spitze auf dem dritten Rang, bevor er zu Beginn des letzten Renndrittels durch den von Platz sieben nach vorn gefahrenen Italiener Ivo Monticelli (KTM) auf dieser Position abgelöst wurde und sich letztlich mit dem vierten Platz zufrieden geben musste. Arminas Jasikonis kam sturzbedingt nicht über Platz sieben hinaus.

Henry Jacobi
Henry Jacobi

Der Thüringer Henry Jacobi (Yamaha) erwischte nur einen suboptimalen Start ins Rennen und kam nur als 17. aus der ersten Runde zurück, jedoch kämpfte sich der 23-Jährige über die Renndistanz von 25 Minuten plus zwei Runde etliche Positionen nach vorn und bekam letztlich als Achter die schwarz-weiß-karierte Zielflagge zu sehen. Der zweiten deutsche Starter in der MX1 Tim Koch (KTM) fuhr die gesamte Zeit über ein ausgewogenes Rennen im Mittelfeld und konnte sich letztlich über Rang 14 freuen.

Maxime Renaux
Maxime Renaux

Der Titel in der MX2 ging an Maxime Renaux (Yamaha). Dafür reichte dem Franzosen in Mantova ein vierter Rang im Wertungslauf dieser Klasse. Als Laufsieger ging jedoch Lokalmatador Mattia Guadagnini (Husqvarna) vom Platz, der sich im Verlauf des ersten Renndrittels von Position sechs kommend unter anderem an Renaux, dessen Landsmann Stephen Rubini (Honda) und Renaux’ italienischen Teamkollegen Andrea Adamo vorbei auf den „Platz an der Sonne“ vorkämpfte, den er anschließend bis zum Schluss behauptete. Dabei verwies er Adamo und Rubini mit etwas mehr als zwei Sekunden Vorsprung auf die Plätze zwei bzw. drei.

Maximilian Spies
Maximilian Spies

Der Oberbayer Lion Florian (KTM) wurde im MX2-Rennen gleich kurz nach dem Start in einen Crash verwickelt und musste sich danach von einem der hinteren Plätze nach vorn kämpfen, wobei er sich letztlich bis auf Rang 18 verbessern konnte und somit als bester deutscher MX2-Pilot durchs Ziel ging. Der Brandenburger Maximilian Spies (Husqvarna) startete ebenfalls auf einem der hinteren Positionen und musste in seiner anschließenden Aufholjagd einen Sturz verbuchen. Danach fand Spies leider nicht in seinen Rhythmus und kam deshalb nicht über Rang 28 hinaus.

Mitchell Evans
Mitchell Evans

Im abschließenden Superchampionat-Rennen der jeweils besten 20 MX1- und MX2-Piloten war es erneut Tim Gajser, der den besten Start und damit auch den Holeshot für sich verbuchen konnte. Doch diesmal sollte seine Führung nur bis zum Begin der zweiten Rennhälfte dauern, dann wurde der Slowene von seinem ihm die ganze Zeit im Windschatten folgenden Teamkollegen Mitchell Evans passiert, der sich nachfolgend mit gut zehn Sekunden Vorsprung auch den Laufsieg sicherte. Doch der zweite Platz reichte Gajser um auch den Superchampionat -Titel und das damit verbundene Preisgeld auf der Habenseite zu verbuchen. Den verbliebenen noch freien Platz auf dem Siegerpodium sicherte sich Antonio Cairoli, der den beiden Honda-Piloten über die gesamte Zeit über auf der dritten Position folgte. Nach einem Start in den Top 10 finishte Henry Jacobi auf einem starken siebten Rang, derweil sein Landsmann Tim Koch als 26. ins Ziel kam.

Pietro Razzini
Pietro Razzini

In der Viertelliterklasse 125ccm entschied der Italiener Pietro Razzini (Husqvarna) mit einem in Mantova erzielten 3-2-Ergebnis und Tagesrang zwei die Gesamtwertung zu seinen Gunsten. Tagessieger wurde dessen Landsmann Andrea Roncoli (Husqvarna), der den das erste A-Finale gewann und im zweiten Durchgang als Dritter die Ziellinie passierte. Platz drei im Tagesklassement sicherte sich Rasmus Pedersen (KTM) aus Dänemark, der sich im ersten Rennen noch mit Rang zwölf zufrieden geben musste, dafür aber den zweiten Lauf gewinnen konnte. Als bester deutscher Fahrer landete Cato Nickel (KTM) 14-13-Resultat aus beiden Motos auf Tagesrang 14, derweil Constantin Piller (KTM) und Valentin Kees (KTM) die Plätze 23 bzw. 35 belegten.

Ergebnisse

MX1 Wertungsrennen:
1. Gajser Tim (SLO, HON), 16 Runden
2. Cairoli Antonio (ITA, KTM), +09.234
3. Monticelli Ivo (ITA, KTM), +22.350
4. Evans Mitchell (AUS, HON), +26.019
5. Forato Alberto (ITA, HUS), +26.529
6. Bogers Brian (NED, KTM), +27.056
7. Jasikonis Arminas (LTU, HUS), +28.412
8. Jacobi Henry (GER, YAM), +54.145
9. Cervellin Michele (ITA, YAM), +1:09.330
10. Lupino Alessandro (ITA, YAM), +1:14.631
:
14. Koch Tom (GER, KTM), +1:46.063
:

MX1 Meisterschaftsstand nach 3 von 3 Veranstaltungen:
1. Gajser Tim (SLO, HON), 360 Punkte
2. Evans Mitchell (AUS, HON), 265
3. Jasikonis Arminas (LTU, HUS), 190
4. Monticelli Ivo (ITA, KTM), 185
5. Forato Alberto (ITA, HUS), 150
6. Bogers Brian (NED, KTM), 146
7. Jacobi Henry (GER, YAM), 142
8. Cervellin Michele (ITA, YAM), 125
9. Cairoli Antonio (ITA, KTM), 100
10. Lupino Alessandro (ITA, YAM), 96
:
33. Koch Tom (GER, KTM), 28
:

MX2 Wertungsrennen:
1. Guadagnini Mattia (ITA, HUS), 16 Runden
2. Adamo Andrea (ITA, YAM), +02.411
3. Rubini Stephen (FRA, HON), +03.434
4. Renaux Maxime (FRA, YAM), +03.962
5. Damm Bastian Bogh (DEN, KTM), +09.816
6. Fernandez Ruben (SPA, YAM), +15.417
7. Lapucci Nicholas (ITA, KTM), +19.774
8. Harrison Mitchell (USA, KAW), +20.705
9. Lesiardo Morgan (ITA, YAM), +21.359
10. Ostlund Alvin (SWE, HON), +21.535
:
18. Florian Lion (GER, KTM), +1:02.289
:
28. Spies Maximilian (GER, HUS), +1:47.785
:

MX2 Meisterschaftsstand nach 3 von 3 Veranstaltungen:
1. Renaux Maxime (FRA, YAM), 265 Punkte
2. Guadagnini Mattia (ITA, HUS), 235
3. Adamo Andrea (ITA, YAM), 155
4. Damm Bastian Bogh (DEN, KTM), 155
5. Geerts Jago (BEL, YAM), 120
6. Kutsar Karel (EST, KTM), 112
7. Lugana Paolo (ITA, KTM), 104
8. Watson Ben (GBR, YAM), 100
9. Facchetti Gianluca (ITA, YAM), 100
10. Lesiardo Morgan (ITA, YAM), 99
:
34. Spies Maximilian (GER, HUS), 38
35. Florian Lion (GER, KTM), 38
:
71. Trache Justin (GER, YAM), 0
:

Superchampionat Wertungsrennen:
1. Evans Mitchell (AUS, HON), 16 Runden
2. Gajser Tim (SLO, HON), +09.157
3. Cairoli Antonio (ITA, KTM), +28.065
4. Monticelli Ivo (ITA, KTM), +36.592
5. Lupino Alessandro (ITA, YAM), +39.926
6. Jasikonis Arminas (LTU, RAH), +42.709
7. Jacobi Henry (GER, YAM), +43.378
8. Forato Alberto (ITA, HUS), +48.487
9. Bogers Brian (NED, KTM), +55.218
10. Rubini Stephen (FRA, HON), +1:11.494
:
18. Koch Tom (GER, KTM), +1 Rnd.
19. Florian Lion (GER, KTM), +1 Rnd.
:

Superchampionat Meisterschaftsstand nach 3 von 3 Veranstaltungen:
1. Gajser Tim (SLO, HON), 240 Punkte
2. Evans Mitchell (AUS, HON), 220
3. Jasikonis Arminas (LTU, HUS), 160
4. Monticelli Ivo (ITA, KTM), 115
5. Forato Alberto (ITA, HUS), 105
6. Cervellin Michele (ITA, YAM), 95
7. Renaux Maxime (FRA, YAM), 95
8. Lupino Alessandro (ITA, YAM), 94
9. Bogers Brian (NED, KTM), 76
10. Jacobi Henry (GER, YAM), 75
:

125ccm Tageswertung A-Finale:
1. Roncoli Andrea (ITA, HUS), 420 Punkte
2. Razzini Pietro (ITA, HUS), 380
3. Pedersen Rasmus (DEN, KTM), 324
4. Bonacorsi Andrea (ITA, FAN), 280
5. Verbruggen Kjell (NED, KTM), 210
6. Gimm Daniel (ITA, YAM), 190
7. Prugnieres Quentin Marc (FRA, KTM), 190
8. Rainio Sampo (FIN, HUS), 188
9. Meico Vettik (EST, KTM), 187
10. Brumann Kevin (SUI, YAM), 185
:
14. Cato Nickel (GER, KTM), 142
:
23. Piller Constantin (GER, KTM), 114
:
35. Kees Valentin (GER, KTM), 90
:

125ccm Meisterschaftsstand nach 3 von 3 Veranstaltungen:
1. Razzini Pietro (ITA, HUS), 1260 Punkte
2. Roncoli Andrea (ITA, HUS), 1120
3. Pedersen Rasmus (DEN, KTM), 894
4. Bonacorsi Andrea (ITA, FAN), 861
5. Meico Vettik (EST, KTM), 607
6. Lata Valerio (ITA, KTM), 561
7. Kucherov Nikita (RUS, KTM), 527
8. Rossi Andrea (ITA, FAN), 464
9. Rainio Sampo (FIN, HUS), 440
10. Gimm Daniel (ITA, YAM), 433
:
16. Kees Valentin (GER, KTM), 345
:
22. Cato Nickel (GER, KTM), 269
:
26. Piller Constantin (GER, KTM), 258
:

Alle Ergebnisse von Mantova inkl. der Qualifikation im Detail ››

Text: Jens Pohl / Fotos: Offroad Pro Racing

=> zurück