Turbulentes Wochenende beim MXGP of France
Volle Starterfelder beim ADAC MX Masters

Volle Starterfelder beim ADAC MX Masters

Rund fünf Wochen vor dem Saisonstart in Fürstlich ...

20.02.2020

Herlings dominiert Lacapelle-Marival

Herlings dominiert Lacapelle-Marival

Nur eine Woche nach seinem Sieg im Rahmen des ...

17.02.2020

Führungswechsel

Führungswechsel

Im Rahmen des am vergangenen Wochenende in Tampa, ...

17.02.2020

Titeltraum geplatzt?

Titeltraum geplatzt?

Nach einem schlechten Wochenende wird es bei der ...

17.02.2020

Horrordebüt

Horrordebüt

Ein junger Franzose wagt den Schritt aus der ...

17.02.2020

Das Lacapelle-Marival Int. 2020 in Zahlen

Das Lacapelle-Marival Int. 2020 in Zahlen

Als letztes Vorbereitungsrennen vor der FIM ...

16.02.2020

Tampa in Zahlen

Tampa in Zahlen

Wie sich die Protagonisten der Monster Energy AMA ...

16.02.2020

Willkommen an der Ostküste

Willkommen an der Ostküste

Nachdem die Fahrer der AMA Supercross Championship ...

13.02.2020

Tickle is back!

Tickle is back!

Endlich ist es soweit: Nach zwei Jahren Sperre wegen ...

13.02.2020

Letzter Test im Vorfeld der WM

Letzter Test im Vorfeld der WM

Nur zwei Wochen vor dem Anfang März im südenglischen ...

12.02.2020

TMC-Sponsoring gefällig?

TMC-Sponsoring gefällig?

Die Jungs von The Moto Crew sind bekannt für lässige ...

11.02.2020

KTM-Piloten gewinnen die Schlammschlacht

KTM-Piloten gewinnen die Schlammschlacht

Mit Jeffrey Herlings, Tom Vialle und Liam Everts waren ...

11.02.2020

Sieben Tage Regenwetter

Sieben Tage Regenwetter

Das eher miserable Wetter am Sonntag beim britischen ...

11.02.2020

Gajser holt in Italien zwei Titel

Gajser holt in Italien zwei Titel

Nachdem er bereits die ersten beiden Runden der Int. ...

10.02.2020

Webb zurück im Titelkampf

Webb zurück im Titelkampf

Mit einem Sieg bei dem im kalifornischen San Diego ...

10.02.2020

Fortschritte in Mantova

Fortschritte in Mantova

Im vierten Vlog von Henry Jacobi packt euch der ...

19.02.2020

Bewegtbilder vom Lacapelle-Marival Int. 2020

Bewegtbilder vom Lacapelle-Marival Int. 2020

Mit dem Lacapelle-Marival „Masters Motocross ...

17.02.2020

On the Podium @ Tampa

On the Podium @ Tampa

Was die Sieger und Platzierten des siebten ...

16.02.2020

Tampa kurz & kompakt

Tampa kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom siebten ...

16.02.2020

Endlich!

Endlich!

Endlich holte Ken Roczen in St. Louis seinen ersten Sieg seit den karrierebedrohenden ...

14.02.2020

Die zwei Passionen des Jeremy Seewer

Die zwei Passionen des Jeremy Seewer

Jeremy Seewer ist ein Mann mit vielen Talenten, der ...

12.02.2020

Eine Schlammpackung gefällig?

Eine Schlammpackung gefällig?

Sturmtief „Sabine“ sorgte am vergangenen Sonntag ...

11.02.2020

On the Podium @ San Diego

On the Podium @ San Diego

Was die Sieger und Platzierten des sechsten ...

09.02.2020

San Diego kurz & kompakt

San Diego kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom sechsten ...

09.02.2020

Mantova live und in Farbe

Mantova live und in Farbe

Für alle, die nicht mal eben über das Wochenende ...

05.02.2020

Italian Vibes

Italian Vibes

Während deutsche Strecken im Regen versanken weilte ...

03.02.2020

Blaue Mission

Blaue Mission

Das Monster-Energy-Yamaha-MXGP-Trio Jeremy Seewer, ...

03.02.2020

On the Podium @ Oakland

On the Podium @ Oakland

Was die Sieger und Platzierten des fünften ...

02.02.2020

Oakland kurz & kompakt

Oakland kurz & kompakt

Für alle, die den Livestream vom fünften ...

02.02.2020

Ottobiano live und in Farbe

Ottobiano live und in Farbe

Für alle, die nicht mal eben über das Wochenende ...

28.01.2020

 präsentiert die "Frage der Woche" by Zupin

Welcher Fahrer der Klasse 450SX hat dich im bisherigen Verlauf der AMA Supercross Championship 2020 am positvsten überrascht?

Abstimmen und gewinnen.
1x Atlas Brace Air Brace Aqua
Das CROSS Magazin am Kiosk - Händlersuche

#149: Turbulentes Wochenende beim MXGP of France

29.05.2019 | Ulles Saison 2019 - MXGP of France

Am vergangenen Wochenende fand die 7. Runde der Motocross-Weltmeisterschaft an der französischen Atlantikküste statt und so traten Dennis Ullrich und sein Team Bodo Schmidt Motorsport die lange Anreise von knapp 1.000 Kilometer bereits am Donnerstag an. Die Strecke in Saint Jean d’Angély zählt mit ihrem einzigartigen Streckenlayout zu den Lieblingsstrecken von Dennis. Somit musste er nicht lange überlegen als ihm die Chance geboten wurde, bei der MXGP Veranstaltung am Start zu stehen.

Am Samstagmorgen präsentierte sich die Strecke durch kurze, aber heftige Regenschauer vom Vortag, in einem nassen Zustand, welcher sich jedoch bereits am Mittag in perfekte Bedingungen verwandelte.

Im Freien Training am Samstagmittag ließ es Dennis wie gewohnt ruhig angehen und schaute sich zuerst einzelne Sektionen der Strecke an. Die engen Kurven und langen Bergabsprünge erfordern exaktes Timing und höchste Konzentration. Im anschließenden Zeittraining ging es dann darum einen guten Startplatz für das Qualifying-Race zu ergattern. Dies wollte Dennis nicht gelingen und es schlichen sich immer wieder kleine Fehler ein, wodurch er keine schnelle Runde hinbekam. Am Ende musste er sich mit Platz 27. als Ausgangsposition begnügen.

Im Quali-Race behielt Dennis einen kühlen Kopf und schoss mit seiner exzellenten Reaktion wie gewohnt aus dem Gatter. Auf der Hälfte der Geraden befand er sich im vorderen Feld, ehe ihm ein Kontrahent von links ins Motorrad und anschließend gegen den Lenker fuhr. Er musste somit abrupt abbremsen und dem Feld hinterherfahren. Dennis kämpfte in den ersten Runden beherzigt und konnte mit ordentlichen Rundenzeiten das Rennen an der 19. Position beenden.

„Die Strecke hier in Saint Jean d’Angély ist technisch wirklich anspruchsvoll, aber genau das gefällt mir sehr gut und ich habe es immer genossen hier zu fahren. Leider findet man solche Streckenbedingung kaum zum Trainieren und deshalb habe ich mich erstmal herantasten müssen. Im Quali-Race war ich dann voll motiviert und sah mich schon in der Spitzengruppe ums Eck biegen, allerdings wurde ich dann fast von einem anderen Fahrer abgeräumt. Ich musste voll in die Eisen gehen und der gute Start war total dahin. Ich war natürlich mächtig sauer und habe mich in den ersten Runden so gut es ging nach vorne gekämpft. Mit dem 19. Startplatz kann ich leben, da es hier keine allzu große Rolle spielt und man auch von ganz außen einen guten Start hinlegen kann,“ so Dennis am Samstagabend.

Am Sonntag zeigte sich das Wetter mit einem Sonne-Wolken-Mix und angenehmen 22°C von seiner besten Seite. Die Strecke wurde über Nacht ordentlich gewässert und so zeigten sich bereits nach den morgendlichen Europameisterschaftsläufen anspruchsvolle Bedingungen. Dennis nutze das Warm-up um sich die Rillen, Kanten und Löcher genauestens anzuschauen und einen guten Rhythmus zu bekommen. Mit voller Motivation ging es dann in den ersten Lauf, wo sich am Start leider ein ähnliches Szenario wie bereits im Qualifikationsrennen abspielte. Dennis kam gut aus dem Gatter, wurde dann aber von einem anderen Fahrer abgedrängt und musste sich hinten einordnen. Durch die vielen Steine auf der Strecke, wurde Dennis regelrecht „gesteinigt“ und vor allem seine Arme deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Durch die Schwellungen konnte er kaum noch den Lenker festhalten und musste etwas abreißen lassen, weshalb er letztendlich als 23. abgewunken wurde.

„Beim Start zum ersten Lauf wurde ich wieder auf der Startgeraden von einem anderen Fahrer touchiert und ich musste etwas zurückziehen. Bei Fullspeed möchte ich natürlich nicht stürzen und befand mich dann wieder ziemlich weit hinten. In den ersten Runden ist es auch immer ziemlich hektisch und chaotisch und ich fand nicht so schnell in meinen Rhythmus, sodass ich mir schwer tat nach vorne zu kommen,“ kommentierte Dennis den ersten Lauf.

Im letzten Rennen des Tages wollte Dennis noch einmal alle Kräfte mobilisieren und zeigen was er kann. Diesmal positionierte er seine Husqvarna fast ganz innen und schoss wieder einmal als einer der ersten aus dem Gatter. Als 5. ging Dennis in die erste Runde, doch die Freude wehrte nicht lange. Er stürzte noch in der selben Runde heftig und musste dem Feld mit großem Rückstand hinterherfahren. Doch aufgeben war keine Option und Dennis kämpfte sich mit guten Rundenzeiten bis auf den 25. Platz nach vorn.

„Im zweiten Lauf hatte ich dann endlich einen richtig guten Start und ich war mega motiviert - vielleicht etwas zu viel, denn ich bin noch in der ersten Runde gecrasht. Mir ist das Hinterrad weggerutscht und ich bin per Highsider über den Lenker geflogen. Zu allem übel bin ich noch neben die Strecke in ein Matschloch geflogen, sodass ich mich erstmal sortieren musste. Ich habe dann nochmal versucht mich heranzukämpfen, aber die anderen waren schon zu weit weg. Am Ende wurde es dann nur der 25. Platz, aber wenigstens habe ich mich nicht ernsthaft verletzt,“ erzählte Dennis frustriert.

Nach einer turbulenten Rennveranstaltung beim MXGP in Frankreich geht es für Dennis bereits am kommenden Wochenende weiter, denn die zweite Veranstaltung der ADAC MX Masters-Serie im österreichischen Möggers steht auf dem Programm.

Alle Ergebnisse des MXGP of France inkl. der Qualifikation im Detail ››

Text: Vanessa Kneip / Fotos: Eva Szabadfi (IXS)

=> zurück